Der Junge und der GI

Der Junge und der GI

1948
Bild
Bookmark this  zoom

Bild zu Favoriten hinzufügen/entfernen Bild in Zoom-Ansicht betrachten

Als „GI“ wurden schon im Ersten Weltkrieg amerikanische Infanteriesoldaten bezeichnet. Mit dieser von „Government Issue“ abgeleiteten Abkürzung wurden jedoch zunächst Armeegegenstände markiert, um sie als amerikanischen Staatsbesitz zu kennzeichnen. In nicht wenigen Fällen werden die amerikanischen Soldaten deutschen Jungen und Mädchen als männliches Ideal und Vorbild gedient haben. Der kleine Junge jedenfalls, den Tony Vaccaro 1948 mit einem in Darmstadt stationierten GI zusammen aufgenommen hat, imitiert diesen eifrig in seiner lässigen Pose, als wollte er damit sagen: „Wenn ich groß bin, werde ich so wie du …“

Tony Vaccaro (*1922)

Tony Vaccaro wurde als Sohn italienischer Einwanderer in Greensburg, Pennsylvania geboren, wuchs ab seinem dritten Lebensjahr jedoch im Heimatdorf seiner Eltern nahe Termoli an der Adria auf. Als Zehnjähriger machte er die ersten Schnappschüsse mit einer Boxkamera. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kehrte Tony Vaccaro nach New Rochelle, New York, zurück und besuchte dort die High School. Er kaufte sich noch als Schüler seine erste Kleinbildkamera, eine Argus C-3. Diese Kamera begleitete ihn auch während seines Kriegseinsatzes in Europa, wo er als Teil der Alliierten Befreiungsarmee und als „fotografierender Soldat“ die letzten Kriegsmonate erlebte. Bis 1949 blieb er in Deutschland und wurde Fotoreporter der Armeezeitung „The Stars and Stripes“. Mit dem Ziel, als Bildreporter für die großen US-Bildmagazine zu arbeiten, kehrte Vaccaro schließlich abermals in die USA zurück und startete tatsächlich eine beachtliche Karriere als Fotojournalist, vor allem aber als Mode- und Porträtfotograf. 1950 wurde er Cheffotograf des Modemagazins „Fair“, veröffentlichte in den folgenden Jahren aber auch als freier Fotograf in „Look“ und „LIFE“. Heute lebt und arbeitet Tony Vaccaro in Long Island, New York. Sein beeindruckendes Frühwerk, das uns heute berückende Einblicke in den Alltag des Zweiten Weltkriegs gewährt, erfuhr insbesondere seit 1994, dem 50. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie, großes Interesse. In vielen europäischen Ländern wurden Tony Vaccaros Bilder in Wanderausstellungen und Buchpublikationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nicht nur seine Fotos sind ein einzigartiges Archiv der Kriegs- und Nachkriegsgeschichte Deutschlands. Auch die lebendigen Erinnerungen, die Tony Vaccaro als Zeitzeuge der historischen Ereignisse zu den Fotos offenbart, sind wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit.

Limitierter Fine-Art-Print. Auflage: 80 Exemplare. © akg-images / Tony Vaccaro.
298,00€inkl. MwST., zzgl. Versand

Die gesamte Edition

  • Der Kuss der Befreiung

Kaufen Sie eine Fine-Art-History-Edition und sparen Sie fast 20 %!

Von vielen Serien stellt Time Tunnel Images auch eine besondere Bildedition zusammen: eine Auswahl von 5 Motiven in einer bestimmten Reihenfolge, von der wir glauben, dass sie sehr gut als Ganzes bzw. nebeneinander funktioniert.

Zertifizierter Fine-Art-Print mit Begleitmappe

Wir liefern unsere Prints mit einem Zertifikat, das durch ein Sicherheits-Hologramm sowie eine einmalig vergebene Nummer gekennzeichnet ist. Zusätzlich erhalten sie eine Begleitmappe mit Informationen zu den Bildern und Ihren Fotografen. Details

Hänge-Service

Benötigen Sie Hilfe beim Aufhängen einer Edition? Wir vermitteln Ihnen die Hilfe eines professionellen Hänge-Services. Kontaktieren Sie uns einfach ...